de
 | 

Geschichte Swibox AG

1992  
Wurde das Dienstleistungsunternehmen Saleco AG  aus einer Umstrukturierung der damaligen Sprecher + Schuh AG Bern gegründet. Zielsetzung war die Kundennähe und die Aktivitäten als Sprecher + Schuh Servicestelle in der Region weiterzuführen. Mit dem Einstieg in die EDV – Vernetzungsbranche konnte sich die Saleco AG nicht nur im Bereich Elektrokomponenten und Engineering sondern auch mit 19“-EDV-Schranksystemen einen Namen erarbeiten.  

1995  
Ergab sich eine weitere Möglichkeit in einem Management buy out die Elektrogehäusefabrikation der Sprecher + Schuh AG, die heutige Rockwell Automation AG, zu übernehmen. Unter dem Namen Swibox AG wurden die Aktivitäten wie auch die Produktepalette weiter ausgebaut.
Als Ergänzung konnten im  Bereich Kunststoffgehäuse die Generalvertretung der Firma Ensto und im Bereich Schaltschränke und Gehäuse die Generalvertretung von Eldon welche die Nummer 2 in Europa ist, übernommen werden.  

1997  
Der von Beginn konsequent getätigte Weiterausbau der Dienstleistungen und des Sortimentes ermöglicht es der Swibox AG Ende 1997 einen neuen grösseren Produktions- und Lagerort zu beziehen. Im St. Gallischen Jonschwil wurde nun auf über 2000m2 konstruiert und produziert. 

1999   
Da sich der Markt wie auch die Kundenbedürfnisse stetig verändern, hat  man sich auf Anfang 1999 entschlossen, die Strukturen der beiden Firmen Saleco AG und Swibox AG anzupassen und unter dem Namen Swibox AG zu fusionieren. Mit dem Namen Swibox soll insbesondere die Hauptaktivität nämlich Produktion, Engineering und Dienstleistung rund um das Elektrogehäuse aufgezeigt werden. Zudem konnten am 1. März 1999 in Niederwangen (BE) die neuen Räumlichkeiten bezogen werden. In den ehemaligen Räumen der Ciba Vision wurden optimale Bedingungen für eine kundenorientierte und zukunftsgerichtete Infrastruktur gefunden.  

2001
Unter dem stetig wachsenden Preisdruck sahen wir uns 2001 gezwungen, Produktionsalternativen im Ausland zu suchen. Dies war der Startschuss zur Firmengründung Hubox Kft in Ungarn. Die  Hubox Kft wurde danach zu einem späteren Zeitpunkt  mit dem heutigen Produktionspartner Bader Ungarn in einer „Gemeinschaftsproduktion„  zusammengelegt.

2003 
Mit dem Projekt Lötschberg Basistunnel erhielten wir als Generalunternehmer die Möglichkeit kundenspezifische Gehäuse sprich Druckschränke (± 5 kPa) für den Tunnelbau herzustellen. Von der Entwicklung bis hin zur Montage und Druckprüfung im Tunnel durften wir unser Know How erweitern.  

2006  
Konnten wir die Liegenschaft der ehemaligen „Compactus AG“ in Balterswil (TG) erwerben. Nach einer Umbauzeit von 3 Monaten  durften wir mit Stolz die renovierten Räumlichkeiten, über 5000m2 Fabrikations-, Montage und Lagerflächen beziehen. Für den Umzug wurden über 30 Sattelschlepper benötigt.          

2008  
Dank der grossen Erfahrung  im Segment kundenspezifischen Gehäusen, erhielt die Swibox AG den Auftrag für die Realisierung von Druckschränken (± 10 kPa) im Projekt Gotthard. 
Mit dem Ziel „Alles aus einer Hand“ sprich unseren Kunden gesamt schweizerisch Gehäuse, Elektrokomponenten und Dienstleistung anbieten zu können, wurde mit der Übernahme der ehemaligen Roland Forrer AG das Segment Elektrokomponenten (Rockwell Automation) in der Ostschweiz verstärkt.

2011
Durften wir den Umzug von Niederwangen nach Flamatt realisieren. Die neuen Räumlichkeiten bieten viel Platz (über 1500m2) und ermöglicht uns die Weiterentwicklung der Swibox AG Schritt für Schritt voranzutreiben.

2016
Die Swibox AG stärkt ihre nachhaltige Eigenständigkeit indem das bewährte Management-Team die Aktienmehrheit der Swibox AG übernimmt.
Mitte 2016 erfolgte zudem der Zusammenschluss mit der Proinox AG, womit die Swibox AG eine High-End Edelstahl-Fertigung übernommen hat, welche sich der Herstellung von Gehäusen, Behältern und Baugruppen nach höchsten Standards verschrieben hat.